Film Die Floridsdorfer Hochbahn

Am 29. Mai 1999 wurde die 1916 von Italienischen Kriegsgefangenen errichtete Floridsdorfer Hochbahn nach fast 50 Jahren wieder in Betrieb genommen. Durch die Einwirkungen des 2. Weltkrieges, wurde die 4 Kilometer lange Güterzugumfahrungsstrecke in Wien - Floridsdorf teilweise zerstört und nicht wieder in Betrieb genommen.

Um die Güterzüge, die vom Norden zum Wiener Zentralverschiebebahnhof Kledering geführt werden aus dem Ballungszentrum Wiens fernzuhalten, wurde die Strecke unter dem Projektmanagement von ÖBB Planung & Engineering unter der Projektleitung von Herrn Ing. Kurt Steiner wieder reaktiviert.

Unser Kamerateam war dabei und hat die wichtigsten Bauabschnitte festgehalten. Sehen Sie riesige Baumaschinen beim Abtrag und bei der Neuerrichtung der Strecke! Sehen Sie den größten österreichischen Autokran im Einsatz! Sehen Sie den Bau einer Eisenbahnstahlbrücke sowie deren Einbringung. Auch Eisenbahnumbauzüge wie der „SUZ“ (Schienenschnellumbauzug) oder der „FUMA“ (Fahrleitungsumbauzug) werden gezeigt.

Mit diesem Video erleben Sie auch die ersten Fahrten auf der neu eröffneten Hochbahnstrecke die eine Viaduktstrecke mit immerhin 114 Bogenöffnungen und mehreren großen Stahlbrücken aufweist. Eine faszinierende Dokumentation, welche den Interessierten sicher fesseln wird.

DVD-R Spieldauer ca. 50 Minuten.

zurück